Bleaching

Zähne sollen nicht nur gesund sein und gerade stehen. Immer mehr Menschen wünschen sie sich auch strahlend weiß. Dank moderner Verfahren können ganze Zahnreihen oder auch einzelne Zähne optisch aufgehellt werden.

Bleichen vitaler Zähne:
Ähnlich wie beim Haarefärben wird bei dieser Methode mit Wasserstoffperoxid der gewünschte Farbton erreicht. Je nach Verfärbungsgrad sind dafür unterschiedlich viele Sitzungen notwendig. Um das Zahnfleisch nicht zu schädigen, wird dieses mit einer Maske geschützt. In seltenen Fällen kann es zu einer Irritation des Zahnnerven kommen.

Bleichen wurzeltoter Zähne:
Beim Walking-Bleach-Verfahren wird eine chemisch wirksame Substanz direkt in den Wurzelkanal eingebracht und dort bis zu 5 Tagen belassen. Vorab ist es notwendig ein Röntgenbild zu erstellen, um die Wurzelfüllung zu überprüfen. Das Bleichmittel wird regelmäßig erneuert, bis die gewünschte Aufhellung erreicht ist.

Was Sie beim Bleaching beachten sollten:
Ein 100%iger Erfolg lässt sich nicht voraussagen. Die Zähne sollten gesund, sauber und frei von Zahnstein sein. Das Bleichmittel kann nur die Zahnsubstanz aufhellen, nicht aber zahnfarbene Füllungen oder Kronen. Die Zähne dunkeln nach einem gewissen Zeitraum (ca. 2-3 Jahre) wieder nach. Sie können dann wieder nachgebleicht werden.